I

Die Geschichte des „Heimat und Kulturverein Erbach Donau e.V."

 

Im Jahre 1968 war Erbach ein kleiner, eigenständiger Ort. Der Etat der Gemeinde war gering und es standen viele große Investitionen bevor wie beispielsweise der Ausbau und die Sanierung der Kanalisation, Kläranlage, Schulhausbau, Rathaus.

Jenseits der Bahnlinie gab es Baggerseen, die zum Baden einluden. Doch die Erbacher waren damit nicht wirklich zufrieden und es entstand die Idee und der Wunsch eines Freibades. Dieser Wunsch überstieg jedoch bei weitem den Etat des Gemeinderates. 

1968 Daraufhin wurde der „Freibadverein Erbach e.V.“ gegründet. Das einzige Ziel hieß: Finanzierung eines Freibades. Zum Jahresende hatte der Freibadverein bereits 195 Mitglieder und das Vereinsvermögen betrug 2.261,68 DM. Die erste Veranstaltung war der Rosenmontagsball in der Turnhalle mit dem Motto „Erbach geht baden“ – der Saal war voll und die Veranstaltung ein großer Erfolg, woraus die Idee des Erbacher Heimatfestes geboren wurde. 

Von da an organisierte der „Freibadverein Erbach e.V.“ neben dem Erbacher Heimatfest viele Feste und Aktionen in Erbach, welche das Vereinsvermögen stetig steigen ließen. 

1970-1983 Unzählige Gespräche mit der Gemeindeverwaltung führten schließlich zur Erstellung eines Gutachtens und die Gemeinde verpflichtete sich, dass durch den „Verein Freibad Erbach e.V.“ gesammelte Geld zu verdoppeln, um den Bau des zukünftigen Bades zu unterstützen. 

1973  Beginn des Kiesabbaus am künftigen Badesee 

1975  Architekten nehmen konkrete Planungen vor 

1977  erste Arbeiten am heutigen Badegelände

1978   Einsäen der Liegewiese

1980  Bau der Sanitär- und Umkleideräume sowie das Kinderbecken,, Uferbepflanzung

1983  Eröffnung des Kiosk

1984  Im April betrug das Vermögen 451.173,61 DM und dieser Betrag wurde nun der Gemeinde für die fertig      gestellte Badeanlage übergeben.

 

1984 Der „Freibadverein Erbach e.V.“ wurde in den „Heimatverein e.V.“  umgetauft.

Die Ziele der Heimatvereins waren von da an anders geartet:

  • Restauration von Feldkreuzen 

  • Beteiligung an der Renovierung der Erbacher Kirche 

  • Übernahme der Patenschaft für die große Deckengemälde 

  • Unterstützung „neuer Kunst“ in Erbach, z.B. die Sapri-Figuren 

  • der Rössle-Brunnen und vieles mehr

 

1992 wurde das mit viel Eigenengagement und Eigenleistung der Mitglieder erbaute Vereinsheim beim Erbacher See eingeweiht. Hier wurden Sitzungen abgehalten, Veranstaltungen geplant und vorbereitet, aber vor allem diente der Raum dazu, historische Gegenstände und Materialien zu lagern. 

Viele Veranstaltungen wie die Frühlingsausstellungen und das Erbacher Heimatfest wurden in den folgenden Jahren vom Verein organisiert. Doch leider sank die Mitgliederzahl von Jahr zu Jahr und so gingen auch immer weniger Aktionen vom Verein selbst aus.

2015 Kurz vor der Vereinsauflösung übernahm in einer Neuwahl der „Freundeskreis Heimat, Kunst- und Kulturverein“ die Vorstandschaft mit einem komplett neugewählten Team.  Ihre Vision war es einen Heimat-, Kunst- und Kulturverein auf den Weg zu bringen. 

2017 nahm diese Vision mit einem erneuten Vorstandwechsel dann an Fahrt auf und klare Form an. Ganz oben auf der Agenda stand jetzt das Leerräumen des Vereinshauses, um Platz und Raum für Kultur zu schaffen. Ein großer Flohmarkt wurde organisiert, um dort ausgewähltes Inventar zu verkaufen und neben kleineren Renovierungsarbeiten wurde eine neue Bühne eingebaut. 

2018 Am 07. September fand schließlich die erste offizielle Musikveranstaltung in den neugestalteten Räumen statt. Der darauffolgende Tag stand im Zeichen des 50 - jährigen Bestehens des Heimatvereins und auch dieser war gut besucht. Menschen aller Altersklassen hatten Freude an einem guten, regionalen Kulturangebot. Selbst viele Ältere blieben bis zum Ende - teils an den Stehtischen, teils tanzend vor der Bühne.

Die neugestalteten Räumlichkeiten mit Bühne sind heute wie geschaffen für Kunst und Kultur. Sie laden ein, eine Plattform für Kunst und Kultur, Musik, Theater, Kabarett, Lesungen und vieles mehr zu werden, sei es durch eigens vom Verein organisierte Veranstaltungen oder durch Vermietungen. Auch dieser Option steht der Verein heute offen gegenüber. 

2021 wurde der Verein in „Heimat- und Kulturverein Erbach Donau e.V.” umbenannt. 

 

Wir hoffen Ihnen hat der Rückblick Spaß gemacht und Ihr Interesse geweckt. 

Wenn Sie genauer und detaillierter Informationen zu der Vereins-Geschichte nachlesen möchten, klicken sie hier oder kontaktieren Sie uns per Mail. 

 

Wir freuen uns auf Sie!